Buchholz Westerwald Haushalt Finanzen

Haushalt und Finanzen

Bei der Betrachtung der Finanzdaten muss beachtet werden, dass die Zahlen von Jahr zu Jahr beträchtlich schwanken können. Wenn eine Kommune Investitionen tätigt, sind in dem jeweiligen Jahr die Haushaltansätze entsprechend höher. Gravierende Änderungen ergeben sich auch häufig bei den Einnahmen, insbesondere bei den Gewerbesteuern.

Einnahmen der Ortsgemeinde

Wichtigste Einnahmepositionen der Gemeinde sind die Grund- und Gewerbesteuern, die Anteile an der Einkommens- und Umsatzsteuer, die Schlüsselzuweisung und die Ausgleichsleistungen. Diese Ausgleichsleistungen werden der Gemeinde vom Land als Entschädigung für die Belastungen aus der Neuregelung des Familienausgleichs gezahlt.

Die Gemeinden können die Höhe der Grund- und Gewerbesteuern sowie der Hundesteuer beeinflussen.

Der für das Grundstück bzw. für das gewerbliche Unternehmen von den Finanzbehörden festgesetzte Steuermessbescheid wird nämlich mit dem Steuerhebesatz multipliziert. Diesen Hebesatz setzt der Gemeinderat fest. Alle anderen erwähnten Einnahmepositionen sind gesetzlich festgelegt.


Hebesätze 2020

Grundsteuer A

300 %

Grundsteuer B

365 %

Gewerbesteuer

365 %


Verteilung der Steuern nach Einnahmeart

Einnahmeart

2016

2017

2018

Grundsteuer A

11.455 €

11.458 €

11.683 €

Grundsteuer B

486.584 €

486.951 €

501.857 €

Gesamteinnahmen

498.039 €

498.409 €

513.540 €


Einnahmen aus Gewerbesteuern

Einnahmeart

2016

2017

2018

Gewerbesteuern

3.979.481 €

5.735.445 €

3.096.385 €


Gesamteinnahmen aus Steuern und Zuweisungen

Jahr

2016

2017

2018

Steuern u. Zuweisungen

6.309.389 €

--

6.419.528 €


Schulden, Rücklagen und freie Finanzspitze

Jahr

Rücklagen

Schulden

freie Finanzspitze

2016

6.474.499 €

0 €

445.795 €

2017

--

0 €

489.493 €

2018

--

0 €

-2.115.262 €


Haushaltsvolumen

Jahr

2016

2017

2018

Haushaltsvolumen

7.463.312 €

7.472.723 €

--

Nach oben